Begegnungen in „Beziehungsweise : Ocker“

Künstler: Sybille Bettstein und Margret Krause

In unserer Lebensmitte prallen abermals Konventionen auf unsere individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen. Die kritische Betrachtung des Eigenen und die Trennung vom Anderen drängen in den Raum – in unseren Lebensraum. Das respektvolle Miteinander in unserer unmittelbaren Umgebung erfordert Mut und das Wissen um sich selbst. Beziehungen bilden das Netzwerk in der Gegenwart, leuchten in die Vergangenheit und bauen Luftschlösser der Zukunft – die Verbindungen zwischen den Menschen und die Verbindungslinien der Generationen machen uns begreifbar. Der Boden unter den Füßen – die Erde, die Basis, das Ocker – trägt und zentriert uns. Der Titel beziehungsweise : ocker steht in Sybille Bettsteins Arbeit dafür, das Leben als stetigen Wechsel und gleichzeitig in der Mitte verankert zu begreifen. Margret Krause interessiert das Beziehungsgeflecht zwischen den Menschen, aber auch das zur unmittelbaren, lebendigen Natur. Diese Begegnungen macht sie in ihren Fotografien sichtbar – Begegnungen mit dem Leben auf der ewigen Suche nach Authentizität, Glück und Harmonie.

Sybille Bettstein

Bilder vom Eröffnungs-Event

Die Ausstellung finden im Rahmen von »eyes on« Monat der Fotografie 2012 statt.

Weblinks