Hi Kyselak [1]

Künstler: Mandarina Brausewetter, Baloo, Matthias Grieder (Fu)

Mit Hi.Kyselak [1] startet die „street art“ Ausstellungsreihen in der Zeitvertrieb Gallery. Im Zentrum der ersten Ausstellung steht das, was Betrachter normalerweise nie sehen und  was vor vielen Graffiti als Beginn steht: die Schablone. Mandarina Brausewetter & Baloo zeigen eine Vielfalt ihrer Motive als Schablonen und in gesprayter Form.  Ill Fu zeigt erstmalig seinen „Totentanz“ – leuchtende Motive in Röngtenbilder geschnittener, tanzender Skelette. Die Ausstellungsreihe ist ein Versuch, die Kunstform street art Menschen näher zu bringen, die bisher noch keinen Bezug dazu gefunden haben oder ihr skeptisch gegenüber stehen. Wir hoffen die Neugier unterschiedlichster Besucher zu wecken! Manche finden, street art passe nicht in Galerien, sie würde auf diese Weise aus dem Element ihrer Kunstform gerissen. Uns ist es jedoch wichtig, „street art“ und ihre Entstehung in diesem „geschützten“ Rahmen zu präsentieren und aufgrund des  anderen Blickwinkels die Möglichkeit einer größeren Akzeptanz zu erreichen.

Alle Einnahmen aus Verkäufen werden der Notschlafstelle für Jugendliche „a_way“ gespendet!

Bilder der Ausstellung

Ausstellungs-Poster

Ausstellungsposter „Hi Kyselak“

Stencil „Banana“ von Baloo
Farb-Offset Druck
Format: A0

Herausgeber: Zeitvertrieb
Art direction: Matthias Grieder

price € 4,-

Josef Kyselak – Namensgeber der Ausstellungsreihe

Josef Kyselak war Alpinist und Hofkammerbeamter in Wien. Er gilt durch die Hinterlassung seines Namens im öffentlichen Raum als Vorläufer des modernen „Taggens“, bzw. der Graffiti-Kultur. Es heißt, dass Kyselak zum Kaiser gerufen wurde, nachdem er ein kaiserliches Gebäude „beschmiert“ hatte. Franz I. verbot ihm, je wieder seinen Namen irgendwohin zu schreiben, woraufhin Kyselak Besserung gelobte. Als er wieder gegangen war, fand der Kaiser Kyselaks Namen und das Datum an seinem Schreibtisch eingraviert. Respekt! Sein Name als Synonym für Graffiti ist ein hervorragender Träger für unsere konzipierte street art-Ausstellungsreihe, mit der wir unterschiedlichste Themen, Inhalte und Techniken aufgreifen und präsentieren werden. Wir wollen mit „Hi Kyselak“ den „Sonderling“ grüßen und unsere tiefe Verbundenheit zeigen!

Bilder vom Eröffnungs-Event