Termin vereinbaren: +43 664 606 51 845

Finde ein Rad, das so einzigartig ist wie du.

Matthias Grieder
Matthias Grieder
 
Cover Image for Finde ein Rad, das so einzigartig ist wie du.

Vintage-Rennfahrräder, angepasst an die heutigen Ansprüche der Stadt: Was Stefan Glanz in seinem Fahrradladen zaubert, verbindet Stil mit Funktionalität. Seit August 2022 betreibt Glanz in der Zeitvertrieb Galerie einen Fahrradladen mit Reparaturwerkstatt. Im Fokus stehen alte Vintage Rennfahrräder, die neu aufgebaut und designt werden und so einfache Bedienbarkeit bei geringstem Gewicht garantieren.

Der Inhaber und Betreiber Stefan Glanz verbaut dabei vorrangig gebrauchte Komponenten, um nachhaltig alte Qualität zu bewahren und gegen die Wegwerfgesellschaft ein Zeichen zu setzen. Dafür werden alte Bremsen, Kurbeln oder Schaltwerke liebevoll renoviert und mit neuem hochwertigem Material ergänzt. So wird beispielsweise der Antriebsstrang mit Kettenblättern, Ritzeln und Kette immer auf den aktuellen Stand und straßentauglich gebracht. Natürlich spielen Nostalgie und Stil auch eine zentrale Rolle im Konzept: „In der Stadt brauche ich keinen Schnickschnack“, erklärt Glanz und baut so mit viel Liebe zum Detail echte Rad Unikate auf.
Zeitvertrieb RAD folgt dem Drang nach Individualität in unserer Gesellschaft und entwirft Stadtflitzer, die man nirgendwo anders bekommt und die so individuell sind, wie die Menschen, die sie fahren.

Über uns

„Als ich Anfang der Nullerjahre nach Berlin gezogen bin, habe ich so schnell wie zufällig Anschluss an die ,Schrauber-Szene’ gefunden und dort das Handwerk von der Pike auf gelernt”, sagt Stefan Glanz. Da wurden alte Stahlrenner den eigenen Bedürfnissen und den Ansprüchen des Stadtlebens angepasst – etwas, das auch jetzt für Zeitvertrieb RAD gilt. Bald hat Stefan seine Kenntnisse um die des Laufradbaus erweitert. Aus dem Bedürfnis heraus, den einen oder anderen Renner mit einer Nabenschaltung auszustatten – „ein Aufbau, den ich für Stadtflitzer immer noch für optimal halte.“

Auf der Suche nach einem geeigneten Standort fand er die Zeitvertrieb Galerie im Herzen Wiens. Lokal-Inhaber und Freund Matthias Grieder hat mit der Pandemie den Ausstellungsbetrieb aufgegeben. So ergibt sich eine neue spannende Kooperation. „Statt Gemälden hängen nun eben Räder an der Wand“, sagt Matthias Grieder.

Neben der kompletten Restauration alter Fahrräder bietet Glanz einen Komplettcheck, Reparatur und Service an. Und natürlich kann auch ein Wunschrad ganz nach den Bedürfnissen der Kund:innen aufgebaut werden – so individuell wie seine Besitzer:innen.

Mehr Informationen zu Zeitvertrieb RAD finden Sie online auf unserer Website www.rad.zeitvertrieb.net


Cover Image for artyfucked — Heft 17

artyfucked — Heft 17

Die erste Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus Wien. Erschienen im Juni 2005. Das Magazin war auch in bekannten Geschäften wie zB. dem Concept-Store Colette in Paris erhältlich. artyfucked — sketch & street art journal, Ausgabe 1; 24 Seiten; Druck: Farb-Offset; Herausgeber: Zeitvertrieb; Art direction: Matthias Grieder Begeistert von […]

Weiterlesen
Cover Image for artyfucked — Heft 02

artyfucked — Heft 02

Siebente Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus Berlin. Erschienen im Juni 2010. Special guest sketcher Nicolas Mahler und Pascal Rabaté. Besonders auch die Papercut Bilder von Joe Boruchow. artyfucked — sketch & street art journal, Ausgabe 7; 32 Seiten; Druck: Farb-Offset; Herausgeber: Zeitvertrieb; Art direction: Matthias Grieder Speziell sind […]

Weiterlesen
Cover Image for artyfucked — Heft 49

artyfucked — Heft 49

Achte Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus San Francisco – Hometown der „49ers“. Daher auch der Name: „Heft 49“. Erschienen im Dezember 2011, zu einem Höhepunkt der „Occupy Wallstreet Proteste“ in den USA. artyfucked — sketch & street art journal, Ausgabe 8; 32 Seiten; Druck: Farb-Offset; Herausgeber: Zeitvertrieb; Art […]

Weiterlesen
Cover Image for artyfucked — Heft WDD

artyfucked — Heft WDD

Special issue des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt Arbeiten von Thomas Mock. Erschienen am 10.6. 2010, im Rahmen der Ausstellung: „artyfucked – The Walls Can Speak“ artyfucked — sketch & street art journal, Ausgabe 6; 32 Seiten; Druck: Farb-Offset; Herausgeber: Zeitvertrieb; Art direction: Matthias Grieder

Weiterlesen

Stay tuned.

Melde dich zu unserem Newsletter an, um sicherzustellen, dass du nichts verpasst!

Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Lies unsere Regeln zur Privatsphäre.