artyfucked — Heft 17

artyfucked Heft 17 – cover, Wien
Weitersagen

Die erste Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus Wien. Erschienen im Juni 2005. Das Magazin war auch in bekannten Geschäften wie zB. dem Concept-Store Colette in Paris erhältlich.

artyfucked — sketch & street art journal, Ausgabe 1; 24 Seiten; Druck: Farb-Offset; Herausgeber: Zeitvertrieb; Art direction: Matthias Grieder

Begeistert von der zunehmenden Vielfalt und Qualität von Street art in Wien, entschloß Matthias Grieder 2005 ein Journal zu produzieren. Es sollte einerseits Dokumentation sein, wie auch die Wertschätzung dieser Kunstform sein.

Der „anonymen“ Strassenkunst soll dieses Magazin aber ebenso ZeichnerInnen eine Plattform sein, Gedanken und Ideen zu präsentieren. Stilistisch zusammengefaßt werden alle Bilder im Comic-Stil. In dieser ersten Ausgabe sind folgende ZeichnerInnen vertreten: